Grüner Pfeil nach rechts für Radfahrer
Grüner Pfeil für Radfahrer Bild © Collage: hr

Während die Autos an der roten Ampel warten müssen, dürfen die Radler schon rechts abbiegen. Das soll demnächst in Darmstadt möglich sein - mit dem grünen Pfeil extra für Radfahrer. Der ADFC begrüßt das Pilotprojekt.

Den grünen Pfeil an Ampeln, ursprünglich ein Verkehrszeichen aus der DDR, gibt es seit Jahrzehnten schon bundesweit. Er erlaubt es, nach einem kurzen Stopp nach rechts abzubiegen, auch wenn die Ampel rot zeigt. Die Bundesanstalt für Straßenwesen hat jetzt ein Pilotprojekt ins Leben gerufen, mit dem diese Regelung speziell für Radfahrer getestet werden soll - und zwar in Darmstadt und acht weiteren Städten.

Pilotphase in Kürze

In Darmstadt wurden dafür drei Kreuzungen ausgewählt, wie die Stadt mitteilte: Holzhofallee/Berliner Allee, Heinheimer Straße/Rhönring und Grafenstraße/Bleichstraße. Die Schilder seien bestellt und sollten in den kommenden Wochen montiert werden. Die Stadt geht davon aus, dass der Test Mitte Februar, spätestens Anfang März startet.

Schon jetzt wurden an diesen Kreuzungen Kameras installiert. Sie sollen die Verkehrssituation vor und während des Tests erfassen. Danach sollen die Aufnahmen ausgewertet werden. Nach Angaben der Bundesanstalt für Straßenwesen wurden alle Datenschutz-Aspekte bei der Video-Überwachung gewahrt. Die Untersuchung soll demnach zeigen, ob der Verkehr mit der neuen Regelung sicherer wird. Je nach Ergebnis könnte der grüne Pfeil für Radfahrer dann 2020 bundesweit eingeführt werden.

ADFC hält Regelung für sinnvoll

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) in Hessen begrüßt das Pilotprojekt. Damit könne der Radverkehr vereinfacht und flüssiger gemacht werden, sagte Geschäftsführer Norbert Sanden auf Anfrage von www.readitnow.info. Auch die Vorgehensweise, den grünen Pfeil erst zu testen und das Ergebnis empirisch auszuwerten, sei gut. Man wundere sich nur, warum das erst jetzt geschehe.

Sendung: hr4, 8.1.2019, 12:30 Uhr