Wegen Hinterziehung von Sozialabgaben ist ein einschlägig vorbestrafter Bauunternehmer am Donnerstag vom Landgericht Frankfurt zu einem Jahr und neun Monaten Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt worden.

Noch während einer laufenden Bewährungszeit hatte der Firmeninhaber seit 2007 erneut nur einen geringen Teil des Verdienstes seiner rund 20 Arbeitnehmer bei der Renten- und Krankenversicherung angemeldet. Den Rest erhielten die Arbeiter schwarz auf die Hand.

Den Versicherungsträgern entstand ein Schaden von mindestens 140.000 Euro.


У нашей организации нужный портал с информацией про наборы для чистки оружия militarycenter.com.ua