Enttäuschte Eintracht-Spieler
Bild © Imago Images

Nach der Niederlage gegen Mainz sind die Eintracht-Spieler enttäuscht. Es gibt aber auch gute Nachrichten: Ein Leihspieler will unbedingt bei den Hessen bleiben. Die Stimmen zum Spiel.

Videobeitrag

Video

zum Video Die Eintracht-Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Mainz

Ende des Videobeitrags

Gegen Mainz hätte die Eintracht zumindest die Europa League klarmachen können. Nach dem 0:2 gegen den FSV ist die Laune bei den Spielern dementsprechend.

Martin Hinteregger (bei Sky): Wir haben die Chance, nächstes Jahr wieder in Europa zu spielen, nicht genutzt. Das war unser großes Ziel, jetzt müssen wir eine Woche den Kopf freikriegen, den Körper in Schwung bringen und in München alles raushauen. Es ist noch sehr viel möglich, wir können noch sehr viel gewinnen, aber auch sehr viel verlieren. Ich gehe nicht davon aus, dass das hier mein letztes Heimspiel war. So kann ich mich nicht verabschieden und ich denke: Eintracht und Hinteregger passt ganz gut.

Audiobeitrag
hinteregger

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Hinteregger: "In München noch einmal alles raushauen."

Ende des Audiobeitrags

Adi Hütter: Es ist schade, dass wir die Chance haben liegen lassen, dass wir nicht zumindest einen Punkt geholt haben, um uns fix die die Europa League zu qualifizieren. Die Niederlage tut mir sehr weh. Wir haben jetzt in München die letzte Chance, uns aus eigenen Kräften zu qualifizieren. Dass Bayern München um die Meisterschaft spielt, ist uns auch klar. Das wird ein hochspannendes Spiel. Jetzt sind wir auf Platz sechs. Es ist sehr ärgerlich, in den letzten drei Heimspielen nur einen Punkt zu holen. Natürlich hat das auch etwas damit zu tun, dass wir international dabei waren. Das kostet Kraft und Energie, auch mental. Aber wir haben die Chance und darauf fokussieren wir uns. Vielleicht haben wir vorher auch über unsere Verhältnisse gespielt. Aber wir sind immer noch im Rennen. Die Fans haben uns wieder sensationell unterstützt. Sie wissen ja, was wir leisten.

Simon Falette: Das darf uns nicht passieren bei den Fans und der Kulisse. Vielleicht war es schwierig, das Aus in London aus den Köpfen zu kriegen. Aber aufgrund der gestrigen Ergebnisse hatten wir die Möglichkeit, sogar die Champions League so gut wie perfekt zu machen. Jetzt müssen wir die Punkte bei den Bayern holen. Es wird ein schweres Spiel, Bayern muss auch punkten. Heute waren wir der Favorit und haben verloren. Nächste Woche ist Bayern Favorit, aber da können wir gewinnen.

Florian Müller: Wir haben das ganze Spiel über Vollgas gegeben und viele Zweikämpfe geführt. Man hat gemerkt, dass Frankfurt ein bisschen die Kräfte fehlen, gerade nach hinten. Meiner Meinung nach war der Sieg verdient.  

Anthony Ujah: Wir haben heute sehr gut gespielt gegen eine starke Mannschaft. Natürlich ist der Gegner ein bisschen müde vom Europapokal, aber wir haben gut verteidigt und Tore geschossen. Letzte Saison haben wir hier zwei Mal verloren und wir wollten es besser machen - für unsere Fans.