Melsungens Tobias Reichmann springt im Spiel gegen Wetzlar.
Tobias Reichmann und Melsungen deklassierten den Lokalrivalen. Bild © Imago

Die MT Melsungen hat ihre Vormachtstellung als bester hessischer Handball-Club am Donnerstagabend mit Nachdruck bestätigt. Beim Derby in Wetzlar ließen die Nordhessen der HSG keine Chance.

Das war mal ein Statement: Die MT Melsungen hat das Hessenderby in der Handball-Bundesliga am Donnerstagabend klar gewonnen und damit die Situation bei der HSG Wetzlar verschärft. 34:26 hieß es am Ende einer Partie in Wetzlar, die nur in den ersten 25 Minuten ausgeglichen war.

Danach zogen die Gäste bis zur Pause von 11:9 auf 16:11 davon und schafften so die Vorentscheidung. Die HSG kam nach dem Seitenwechsel nie mehr richtig heran und musste zwischenzeitlich sogar ein Debakel fürchten. Beste Werfer der Melsunger waren Julius Kühn und Tobias Reichmann mit je acht Toren. Bei Wetzlar gelangen Maximilian Holst ebenfalls acht Treffer.

Weitere Informationen

Wetzlar - Melsungen 26:34 (11:16)

Tore Wetzlar: Holst 8, Cavor 4, Klimpke 2, Hermann 2, Björnsen 2, Weissgerber 2, Forsell Schefvert 2, Lindskog 2, Rubin 1, Ferraz 1

Tore Melsungen: Kühn 8, Reichmann 8, Pavlovic 5, Allendorf 3, Maric 2, Lemke 2, Kunkel 2, Mikkelsen 2, Birkefeldt 1, Müller 1

Zuschauer: 4.018

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 13.09.2018, 20.50 Uhr