Zwischen Frankfurt und Bad Nauheim ging es heiß her
Zwischen Frankfurt und Bad Nauheim ging es heiß her Bild © Imago

Im Duell der Frankfurter Löwen gegen den EC Bad Nauheim steht erst nach Overtime ein Sieger fest. Die Kassel Huskies feiern ein klares 5:2 gegen Freiburg.

In der Frankfurter Eissporthalle setzten sich die Bad Nauheimer am Sonntag in der Overtime mit 4:3 durch. Zuvor hatte das Pendel immer wieder in verschiedene Richtungen ausgeschlagen: Die Löwen waren im ersten Drittel in Führung gegangen, ehe Bad Nauheim zweifach zurückschlug.

Cody Sylvester trifft zum Sieg

Die Frankfurter rannten in der Folge mehrfach einem Rückstand hinterher, konnten aber zweimal ausgleichen. So musste die Verlängerung entscheiden, in der Cody Sylvester zum Sieg für Bad Nauheim traf.

Die Löwen Frankfurt liegen aktuell auf Platz zwei der DEL2-Tabelle, der EC Bad Nauheim ist Fünfter.

Kassels Serie hält an

Bereits am Sonntagnachmittag hatten die Kassel Huskies ihr Spiel gegen Freiburg gewonnen. Das 5:2 war der dritte Sieg im neuen Jahr für die Nordhessen.

Vor 4.871 Zuschauern in der Kasseler Eissporthalle führten die Huskies zwischenzeitlich sogar mit 5:0. Michael Christ trug sich dabei doppelt in die Torschützenliste ein. Damit festigt das Team seinen Platz im Mittelfeld der zweiten Eishockey-Liga.

Sendung: hr-iNFO, 06.01.2019, 22 Uhr