Nicola Pohl auf ihrem Pferd Walona
Nicola Pohl auf ihrem Pferd Walona Bild © Imago Images

Die Marburgerin Nicola Pohl sorgt für einen hessischen Sieg im Biebricher Schlosspark. In den kommenden Tagen stehen weitere spannende Entscheidungen an.

Die Hessin Nicola Pohl hat am Samstag das Eröffnungsspringen des internationalen Pfingstturniers in Wiesbaden gewonnen. Die 23-Jährige aus Marburg blieb mit Walona fehlerfrei und legte mit 61,53 Sekunden die schnellste Zeit vor.

Rang zwei ging an Chloe Reid (USA) mit Sally (0/63,55), gefolgt von Hikari Yoshizawa aus Japan mit Clicksem (0/65,68). Zweitbester Deutscher wurde Christoph Brüse mit Crunchy Nut (0/68,00). Insgesamt waren fast die Hälfte der 41 Starter fehlerfrei geblieben. Für die Springreiter stehen bei dem Turnier zehn internationale Prüfungen auf dem Programm.

Platz vier für Rothenberger

Den Dressur-Grand-Prix konnte Ingrid Klimke aus Münster für sich entscheiden. Für ihren Ritt auf ihrem Hengst Franziskus erhielt die 51-Jährige 74,261 Prozentpunkte. Zweite wurde Anja Plönzke aus Passau mit Fahrenheit, die mit 71,326 Prozentpunkten bewertet wurde. Rang drei ging an Borja Carrascosa aus Spanien mit Ein Traum (71,174). Drittbester Deutscher wurde der Mannschafts-Weltmeister Sönke Rothenberger aus Bad Homburg mit Santiano (70,957) auf Rang vier.

Der hr überträgt am Sonntag ab 16.15 Uhr den Preis des Hessischen Ministerpräsidenten. Am Montag gibt es ab 17.45 Uhr ein heimspiel! extra live mit allem Wissenswerten rund um Pferd, Reiter und all die prominenten Starter.